Geheime Wege -

auf den Spuren der Raubritter vom Oybin

Exklusiv laden wir euch dazu ein, den Geheimnissen der mittelalterlichen Burg- & Klosteranlage in Oybin, erbaut im 14. Jahrhundert von Kaiser Karl IV, auf die Schliche zu kommen.

Unzählige Sagen und Geschichten erzählen vom alten Geheimgang, der nur kletternd über ein Felsmassiv zu erreichen ist und durch beschwerliche Spalten in die Burg- und Klosteranlage führt.

Über die Jahrhunderte hinweg war dieser Gang in Vergessenheit geraten.

DAS SOLL SICH NUN ÄNDERN ! Vor sieben Jahren entdeckten Archäologen den geheimen Gang, und nun könnt ihr euch mit uns gemeinsam auf die Spuren der alten Raubritter und Cölestinermönche begeben.

Ausgerüstet mit Klettergurten, Helm und Seil erklimmt ihr, geführt von unseren Guides, die wehrhafte Burg- & Klosteranlage in Oybin.

Abenteuergeist, Spaß & Adrenalin sind garantiert!

Die nächsten Klettertouren zur Burg Oybin finden zu folgenden Terminen statt:

  • Samstag, 19. August 2017
  • Samstag, 09. September 2017

Da die Teilnehmerplätze beschränkt sind, bitten wir euch um rechtzeitige Anmeldung.

Witterungsbedingte Änderungen behalten wir uns vor.

Als Gruppenevent individuell und jederzeit buchbar.

  • Teilnahmevoraussetzungen:
  • Mindestalter: 12 Jahre
  • normale körperliche Fitness
  • Gruppengröße: mind. 10, max. 20 Teilnehmer
  • Dauer der Veranstaltung:   ca. 5 Stunden
  • Preis:
  • Erwachsene  69 €
  • Kinder (12 bis 17 Jahre)    59 €
  • Die Teilnehmerplätze für diese Tour sind auf 65 pro Jahr beschränkt.

Fragt einfach telefonisch an unter 0176 20 787 747 oder schickt uns eine Mail.

Wir beraten euch gern und erstellen ein individuelles Angebot.

... und das Abenteuer beginnt!

 

Die Eroberung der Burg durch den geheimen „Fluchtgang" startet im Hausgrund am Forellenteich.

Unsere Guides geben den Gästen eine Einführung in die Sicherheitsausrüstung und die Besonderheiten der bevorstehenden Klettertour. Gemeinsam steigt die Gruppe am Seil gesichert die erste Passage zur Steilwand hinauf.


Dort wird es schwieriger!

Langsam können die Kletterer ahnen, welche Strapazen dieser beschwerliche Weg den Burgbewohnern in früherer Zeit abverlangt haben muss. Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es weiter.
Was jetzt auf die modernen Eroberer wartet ist kein Zuckerschlecken!

Zwölf Meter geht es senkrecht in einer Felsspalte nach oben, erst dann erreichen sie den vergessenen Gang aus dem Mittelalter, der die Gruppe ins Innere der Burg führen wird.

Die Mutigsten klettern gesichert voraus, um eine Strickleiter für ihre       Mitstreiter nach unten zu lassen... Schwierig, aber nicht unmöglich ist der Aufstieg der vorerst im „Raum des Vergessens", weit unter dem alten Kloster, endet.

Hier ist Platz um sich auszuruhen, und durchs Fenster des Verlieses den Blick in die wunderschöne Landschaft zu genießen...

Vielleicht steht hier auch ein Getränk bereit, um Kraft für die letzten Meter des Aufstieges zu tanken... gestärkt setzt die Gruppe ihren Eroberungszug fort... die ersten sehen bereits die hölzerne Treppe, die es zu erreichen gilt... aber nicht ohne Mühe, wie sich bald rausstellen wird...

Geschafft!!!

Nun noch die schwere, hölzerne Tür des Bahrhauses geöffnet und herausgeschlüpft... der Anblick dieser stattlichen Gemäuer, der sich nun den unerschrockenen Kletterern bietet, entschädigt für jede Schinderei!

Einzig das grausige Knurren, welches die Meute umgibt, lässt Schlimmes befürchten... Nun ja, nicht nur den Rittern im Mittelalter knurrte nach derartigen Anstrengungen heftig der Magen...

Brotzeit im Burghof

Wer aufmerksam seinen Blick über den Burghof schweifen lässt, wird eine emsige Magd entdecken, wie sie die große Tafel mit allerhand Deftigem herrichtet, um die Gäste nach mittelalterlichem Brauch mit einer Brotzeit zu bewirten.

Traut euch nur ihr näher zu kommen, sie hat sicherlich allerhand zu berichten...

Führung im historischen Kostüm

Brunhilde lebt als Magd und Geliebte des gefürchteten Raubritters Dietrich von Michelsberg hier auf der Burg.

Sie plaudert ungeniert und nimmt ihre Gäste mit in die Vergangenheit der gewaltigen Burg- & Klosteranlage. Ihre Geschichten und Sagen erzählen Unglaubliches...

Nehmt euch ein wenig Zeit, um mit Brunhilde die Geheimnisse der alten und ehrwürdigen Gemäuer zu entdecken.

 

Nun seid ihr im Bilde und vertraut mit dem Leben hier auf Burg- & Kloster Oybin... lasst euch einladen zu einem zünftigen Mahl im ritterlichen Stiel bei der Burgherrschaft...

Zubuchbare Eventbausteine:

Catering nach Wunsch

Die Erzählungen Brunhildes berichteten von ausschweifenden Gelagen und Festivitäten, wie sie heute niemand mehr kennt... warum nicht mal die Zeit zurück drehen und an einem solchen teilhaben?

Ein deftiges Rittermahl in uralten Kellern, oder ein köstliches Buffet unterm Sternenhimmel, direkt neben dem „Kaiserhaus", wo ein Feuer zum Träumen einlädt, entführt euch in vergangene Jahrhunderte...

Kellertheater

Weniger träumerisch, dafür aber voller Leidenschaft und Geheimnistuerei geht's beim Theater im Gewölbe der Unterkirche zu, wo sich Vincentius mit der Schankmagd Magdalena und dem verflixten XI. Gebot rumplagt...
„Wollt Ihr hören von Klostergeheimnissen, von Liebe, Tod und tausend Teufeln??
Dann lauschet und schweigt!"

Lust auf Abenteuer bekommen? Hier geht´s zur Buchung